Vellmar entdecken und erleben.

Abend der Kirchen (01. 09. 2022)

Unter dem Titel „Der Zukunft in die Arme fallen“ fand am zweiten Abend des Heimatfestes der Abend der Kirchen statt.

Auf der Bühne wurden Poetry-Slams über das Thema „Der Zukunft in die Arme fallen“ von verschiedenen Kirchenmitgliedern aufgeführt. Alle Besuchenden bekamen dafür Notizzettel ausgehändigt, auf denen sie selbst eigene Gedanken zu dem Gehörten notieren konnten. Es sollte zudem Zeit sein, sich an den Tischen über das Gehörte auszutauschen. Das, was einen selbst angesprochen hat, konnte so mit nach Hause genommen werden. Diejenigen, die Lust hatten, konnten auch selbst auf die Bühne einen Poetry-Slam zu dem Thema versuchen.

Weiterhin gab es Interviews zu diesen Thema.. Jugendliche, Pfarrer und Gemeindereferenten gaben ihre Sicht auf das Thema wieder. Alle Besuchenden durften auf einem zweiten Zettel Interviewfragen stellen - frei nach dem Motto: Wie sieht eigentlich ein Pfarrer die Zukunft unter dieser oder jener Zukunftsfrage?
 

Zuletzt gab es eine Gebetswand der Jugendarbeit. Alle Besuchenden wurden im Laufe des Abends auf einem dritten Zettel aufgefordert eigene Gebete für die Zukunft zu verfassen. Anschließend wurden diese in die Zwischenräume der Wand gesteckt, wo sie bewahrt bleiben sollen. Damit diese erhalten bleiben, wandern diese geschriebenen Gebete nach dem Abend der Kirchen in den Raum der Hoffnung in Heilig Geist.

Musikalisch umrahmt wurde Abend von der Ev. Kantorei mit unserer Leiterin Martje Grandis, dem Ev. Frauenchor Notabene, sowie dem Ev. Posaunenchor aus Vellmar, Saxophonist Michael Mahner und der Organist Andreas Speer aus der kath. Gemeinde Heilig Geist.